Sie befinden sich hier:

TU10402V Fair Trade allein genügt nicht - "Mensch und Schöpfung first" ist ein Muss

Grundlegende Alternativen zu CETA, TTIP und Co.

Beginn Mi., 13.09.2017, 19:00 - Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Peter Schönhöffer
Dokumente zum Kurs Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

"Das Ganze neu denken" erscheint in unseren Tagen notwendiger denn je. Da ist es zum einen wichtig, an die Ursprünge des Fairen Handels zu erinnern, die den Verkauf fair gehandelter Produkte mit theoretischer Kritik des Welthandels verbunden hat. Zum anderen können all die Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen definitiv nicht mehr mit dem Voranschreiten der weltweiten Krisen Schritt halten, die jede praktische Hilfe an ihre Grenzen führt. Worin besteht das Neue also wirklich? Wie gelingt ethischer Handel dahingehend, so dass die Globalisierung "verwandelt" wird? Denn "die jetzige Wirtschaft tötet" - kritisiert auch Papst Franziskus mit aller Deutlichkeit. Und wenn wir nicht intervenieren, geschieht dies schneller, umstandsloser und unethischer als uns lieb ist.
Der Referent Peter Schönhöffer ist katholischer Theologe und Soziologe. Er engagiert sich neben seinem Beruf als Lehrer in attac, kairos europa, pax christi und dem ökumenischen Netz in Deutschland.

~
Veranstalter: Attac Tuttlingen in Kooperation mit der keb und der Volkshochschule Tuttlingen



Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kursort

Tuttlingen, Rathaus, Foyer

Rathausstr. 1
78532 Tuttlingen

Termine

Datum
Mi., 13.09.2017
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Rathausstr. 1, Tuttlingen, Rathaus, Foyer