Sie befinden sich hier:

Sauer macht nicht lustig, sondern krank


Übersäuerung kann zu Stoffwechselerkankungen und zum metabolischen Syndrom führen

Wenn der Körper übersäuert, schmerzen die Gelenke. Harnsäurekristalle suchen sich bevorzugt den großen Zeh, die Ferse, die Ohrmuscheln und den Daumen, um sich abzulagern. Geschieht dies über einen längeren Zeitraum, kann daraus Gicht entstehen. Gichtanfälle sind äußerst schmerzhaft. Dieser Azidose (Übersäuerung des Bindegewebes) kann durch entsprechende Ernährung und Lebensweise vorgebeugt werden. Beispielsweise können Heilpflanzen den Lymphfluss anregen, der Leber beim Entgiften helfen und basische Lebensmittel den pH-Wert korrigieren. Der Referent zeigt Zusammenhänge auf und gibt Hinweise. Der Besuch des Abendseminars kann eine ärztliche oder therapeutische Konsulation jedoch nicht ersetzen.

Abendseminar mit Dr. rer.nat. Daniel Simon in Trossingen, 23.10.2017, 19:00 Uhr, Anmeldung erforderlich


Zurück